Der Offene Chor beim Liederabend in der Kunibertkirche in Untereisesheim
Gemeinsam das ganze Jahr in Verse und Töne fassen – wie gut das klappt und vor allem wie
viel Freude das macht, wenn alle im wahrsten Sinne des Wortes „an einem Strang ziehen“,
war am Sonntag, dem 9. September, zu erleben. An besagtem Strang, soll heißen an einem
verbindenden Seil, zog der Offene Chor des Sängerbunds Germania Hoffnung Obereisesheim in die Untereisesheimer Kunibertkirche ein. Für den spätsommerlichen Liederabend in der Nachbargemeinde hatten die Sängerinnen und Sänger 17 Lieblingstitel ausgewählt, die zusammen mit verbindenden Texten von Ute Schürg und einer Auswahl Zitate einen klangvollen Jahresablauf ergaben.

Den ersten Höhepunkt im Chorjahr bildet stets das Jahreskonzert, das gemeinsam mit den
anderen Chören des Vereins gestaltet wird. Vier Titel, speziell Reinhard Meys „Welch ein
Geschenk ist ein Lied“, standen beim Liederabend exemplarisch für die Freude am Singen
und die Wirkmächtigkeit der Musik. Die Vielfalt geistlicher Lieder, mit denen der Offene
Chor den Ostersonntag und einen Gottesdienst am Sommeranfang gestaltet – vom barocken
Lobgesang über Modern-Rhythmisches bis zum Gospel – wurde mitreißend und lebendig
präsentiert, wobei klarerweise der Topfavorit und wohl eine der schönsten Melodien
überhaupt, Leonard Cohens „Halleluja“, nicht fehlen durfte. Dirigiert wurde der Offene Chor
bei allen Titeln von Chorleiterin Sonja Wagenblast-Türmer, die auch die Begleitung am EPiano übernahm; für den richtigen Rhythmus sorgte Volker Zottnick am Schlagzeug.
Gänsehautfeeling kam beim alpenländisch weichen „Übern See“ auf, und besonders begeistert gingen die Zuhörer mit, als Peter Fuchs zum Einsteigen in die „Schwäbische Eisenbahn“ aufforderte, die dann fröhlich und „mit Pfiff“- und mit Peter als Solist und „Zugführer“ - auf Reisen ging. So war das Publikum in die richtige Stimmung versetzt, auch die eigenen Stimmen auszuprobieren – es bekam Gelegenheit, zu Hans-Eberhard Laitenbergers E-Piano- Begleitung bei „Geh aus, mein Herz, und suche Freud“ einzustimmen und anschließend den Kanon „Himmel und Erde müssen vergehn“ gemeinsam mit dem Chor zu singen.
Auch die etwas ernsteren Momente, das Singen am Ewigkeitssonntag und bei Trauerfeiern,
fanden im musikalischen Jahreslauf ihren Platz, lediglich auf Weihnachtslieder wurde in
Anbetracht der Jahreszeit und der sommerlichen Temperaturen verzichtet. Dafür gab es noch einen musikalischen Brückenschlag mit „Ein Lied kann eine Brücke sein“ – eine Brücke
zwischen SängerInnen und Publikum, zwischen geistlich und weltlich, zwischen Ober- und
Untereisesheim – und natürlich zwischen Konzert und geselliger Nachfeier mit netten
Gesprächen.

Bliebe noch, Herrn Pfarrer Weimer zu zitieren: „Es wäre schön, wenn sich zu vielen
Obertönen aus Obereisesheim viele Untertöne aus Untereisesheim gesellen“. Gelegenheit
dazu ist immer freitags (ab dem 21. September) von 19.10 bis 20.10 Uhr im Rathaus
Obereisesheim. Unsere Chorleiterin Sonja und wir freuen uns auf viele nette Leute -
mitzubringen sind einfach nur gute Laune und Freude am gemeinsamen Singen!

Christine Thiemt, Schriftführerin

Der Offene Chor vor dem Gottesdienst in der Mauritiuskirche Obereisesheim

In Kooperation zwischen der evangelischen Kirche und dem Gesangverein wurde am 17. September 2010 der Offene Chor gegründet.

Er ist Kirchenchor und Vereinschor zugleich, also zwei Chöre in einem und steht unter der fachmännischen Leitung von Sonja Wagenblast-Türmer.

Durch ihre vor Begeisterung sprühende Art wird das Einstudieren der geistlichen und weltlichen Chorliteratur zum einmaligen Erlebnis.

Etwa 35 Sängerinnen und Sänger proben regelmäßig freitags von 19.10 – 20.10 Uhr im Übungsraum unterm Rathausdach für Auftritte bei Gottesdiensten und für Veranstaltungen des Vereins.

Ostern, Weihnachten und das Jahreskonzert sind zum Beispiel willkommene Anlässe, das Erlernte zu präsentieren.

Schwerpunktmäßig liegt dem Chor die modernere Chorliteratur, die ab und an auch mal mit Instrumentalbegleitung gesungen wird.

Der Offene Chor - sein Name ist Programm - ist offen bei der Liedauswahl und offen für alle, die gerne singen.  Einfach nur mit Lust und Laune mitsingen - ohne Kirche oder Verein beitreten zu müssen.

Kommen Sie doch einfach mal zum Schnuppern vorbei.

Sie sind herzlich willkommen.

  Chorsprecher: Ute Schürg, Tel.: 07132/992865

Der Offene Chor beim Jahreskonzert des Sängerbundes Germania Hoffnung in der Festhalle in Obereisesheim